Weltherrschaft? Oder Bequemlichkeit? Warum schlafen Hunde gerne im Bett?

Wer seinen Hund im Bett schlafen lässt (und das zugibt) oder dem Hund ganz selbstverständlich einen Platz auf dem Sofa einräumt, bekommt nicht selten zu hören, dass das aber auf ein tiefliegendes Dominanzproblem schließen ließe und der Hund einen sicherlich nicht ernst nehmen würde. Ähnliche hört man auch, wenn man den Hund zuerst aus der Tür oder dem Tor gehen lässt.

Als wenn jeder Hund, der ins Bett will, die Weltherrschaft planen würde.

Jeder vierte Hund darf ins Bett

Der Statistik nach darf jeder vierte Hund ins Bett. Natürlich ist es von Hunderasse zu Hunderasse höchst unterschiedlich, bei den riesigen Doggen wird der Prozentsatz derer, die auf ihrem eigenen Platz schlafen sollen größer sein, als bei kleinen Hunden. Ist der Hund besonders klein, darf er sicherlich häufiger ins Bett. Und dann gibt es noch Hunde, die so gut wie keine Unterwolle oder nur sehr kurzes Deckhaar haben. Haben solche Hunde dann auch noch keine Fettschicht, die sie vor Kälte schützt, wie zum Beispiel Whippet oder Windspiel (zwei kleine Windhund-Rassen), dann möchte man ihnen ja fast automatisch einen Platz unter der Decke geben. Diese Hunde suchen einen Platz im Warmen. Womit geklärt ist, warum diese Hunde so gerne im Bett schlafen.

Warum schlafen Hunde gerne im Bett?

Aber warum schlafen auch Hunde mit dicker Unterwolle so gerne auf Couch und im Bett? Im Regelfall wären diese Hunde auch mit einem anderen Platz zufrieden, der in einem Punkt den beiden erst genannten Plätzen ähnelt: Er muss erhöht sein. Denn von einer erhöhten Position aus, hat der Hund nun mal sein Revier gut im Blick. Er kann sehen, ob sich ein Feind nähert und entsprechend schneller reagieren. Unser Labrador, und diese Rasse ist nun nicht gerade für überragende Wachsamkeit bekannt, hat zum Beispiel weniger gerne im Bett geschlafen, sondern dann lieber gleich auf dem Balkon, der zum Schlafzimmer gehörte. Von hier hatte er natürlich einen guten Überblick von oben auf die Straße. Und im Wohnzimmer war sein Lieblingsplatz im Winter die bequeme Couch, im Sommer aber der ähnlich hohe Treppenabsatz, der ebenfalls einen tollen Blick aufs Wohnzimmer und den Garten bot.

Dürfen Hunde im Bett schlafen?

Ob man seinen Hund ins Bett und aufs Sofa lässt, muss man selbst entscheiden. Ein Hund hört nicht besser, nur weil er nicht ins Bett darf. Und ob ein Hund einen ernst nimmt, hängt wohl kaum alleine von dieser Frage ab.

Was keinen Sinn macht ist fortwährende Inkonsequenz. Also den Hund einmal ins Bett zu lassen und beim nächsten Mal dann böse zu werden. Natürlich kann man einem Hund das im Bett schlafen auch wieder abgewöhnen, was aber nicht geht, ist ein Hin- und Her. Lustig wird es aber, wenn ein Hund prinzipiell im Bett schlafen darf, aber nicht wenn er dreckig oder nass wird. Das einem Hund zu erklären, ist kaum möglich 🙂

Und bei mir? Darf der Hund mit ins Bett?

Warum Hunde so gerne im Bett schlafen.
Hund im Bett – darf er das? Diese Hündin hat es sich im Gästezimmer gemütlich gemacht.

Unser Labrador wollte nicht immer oder ging meist nach einer halben Stunde. Ich mag es auch nicht ganz so gerne, daher forciere ich es nicht. Von der Bettkante habe ich eigene Hunde aber auch noch nicht geschupst, vor allem nicht im Winter. Die Hündin im Bild wollte meist nicht zu uns, lag aber gerne im Gästezimmer auf dem Bett.

Und da dies die Seite Hunde Tipps ist: Hier noch sehr viele Infos, Statistiken und Wissenswertes rund um Hund schläft im Bett.

Siehe auch: Hund im Bett schlafen wieder abgewöhnen.

2 Kommentare

  1. Also ich würde meinen Hund ja liebend gerne mit ins Bett nehmen, aber er will nicht! Stattdessen legt er sich am liebsten neben das Bett. Da ist mein Hund wohl eine echte Ausnahme. 😉

    • keine Sorge, es gibt viele Hunde, die nicht gerne um die Decke kämpfen, oder denen es zu warm ist im Bett.

      gestern hatte ich wieder lustigen Kontakt zu einer, die mich fragte, ob mein Hund auf die Couch darf. Al sich sagte, ja natürlich, guckte sie sehr pickiert und fragte dann, ob ich wenigstens in die Hundeschule gehen würde. Ich glaub, die mag mich und meinen Hund nicht 🙂

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*