Persistierende Milchzaehne Hund - besser zum Zahnarzt.
Zahnarzt hilft bei persistierenden Milchzähnen beim Hund.

Persistierende Milchzähne (stehen bleibende Milchzähne) beim Hund werden erste Zähne genannt, die nicht ausfallen und damit beim Zahnwechsel Platz für die neuen Zähne machen. Normalerweise ist der Zahnwechsel beim Hund keine große Sache. Die neuen, bleibenden Zähne wachsen, die Milchzähne fallen aus und dabei werden die Zahnwurzeln der Milchzähne resorbiert (sie lösen sich vereinfacht gesagt auf).

Manchmal geht beim Zahnwechsel aber auch etwas schief

Wenn die Milchzähne nicht ausfallen, die Resorption (Auflösung) der Wurzeln nicht stattfindet, dann brechen die bleibenden Hundezähne aber dennoch durch und schieben sich neben dem Milchzahn durch das Zahnfleisch (die Folge können spätere Zahnfehlstelllungen und sogar Kieferfehlstellungen sein). Im ungünstigsten Fall kann es aber auch passieren, wird der neue Zahn durch das Platzproblem am Durchbrechen gehindert wird, er bleibt im Knochen und kann später zu Problemen führen.

Persistierende Milchzähne müssen oft gezogen werden

Es gibt gleich mehrere Gründe, die für ein Ziehen der persistierenden Milchzähne sprechen.

  • Kieferfehlstellung (die das Wachstum des Kiefers behindern kann).
  • Zahnfehlstellung (die bleibenden Zähne werden in ihrem Wachstum in eine falsche Richtung gedrängt).
  • Platzproblem (auch die persistierenden Milchzähne beanspruchen Platz, die Folge kann neben Zahnfleischentzündung auch paradontitis sein).

Zähne ziehen beim Hund unter Narkose

Ob ein solcher Milchzahn gezogen werden muss oder er bleiben kann, sollte der Tierarzt entscheiden. Gut wäre es, wenn dieser für eine Diagnose ein Röntgenbild anfertigen lässt, um sich auch ein Bild von der Stellung der Zahnwurzel zu machen. Die Extrahierung der peristierenden Milchzähne erfolgt dann unter Narkose.

Wann bleiben persistierende Milchzähne erhalten?

Wenn dem persistierendem Milchzahn beim Hund aber kein bleibender Zahn aus dem zweiten Gebiss folgt, dann sollte dieser erhalten werden, da dem Hund sonst später ja ein Zahn in seinem Gebiss fehlt. Allein deswegen ist es wichtig, vor der Entscheidung Zahn ziehen oder nicht ein Röntgenbild vom Hundegebiss anzufertigen, da man nur hier gut erkennen kann, ob bleibende Zähne im Anmarsch sind oder nicht oder ob die Milchzähne und ihre Wurzeln noch vorhanden sind. Sogar sich bereits auflösende Wurzeln sind so gut zu erkennen. Die Ursache für nicht nachdrängende zweite Zähne können genetisch sein.

Doppelzahn beim Hund

Bei einigen Hunden zeigt sich manchmal ein zweifacher Schneidezahn. Diese stehen meist sehr dicht beieinander, beim ersten Blick könnte man meinen, es handelt sich um eine Zahnfehlstellung, meist kommt man beim Nachzählen der Schneidezähne aber darauf, dass einfach ein Zahn mer da ist.

Für diesen Doppelanlage vom Schneidezahn beim Hund gibt es zwei mögliche Ursachen:

  • Persistierender Milchzahn, in diesem Fall ein Schneidezahn, der nicht ausgefallen ist.
  • Tatsächlich eine Doppelanlage.

Meist muss so ein Doppelzahn durch Ziehen entfernt werden.

Zahntierarzt

Es gibt auch Zahntierärzte (Fachtierärzte für Zahnheilkunde). Hat der Hund beim Zahnwechsel große Probleme, sollte man seinen Tierarzt nach einem solchen Fragen. Das kann dem kleinen Hund im Zweifels fall doch einiges an Schmerzen ersparen.

Persistierende Milchzähne Hund, siehe auch: