Hundewelpen werden wie wir Menschen auch ohne Zähne geboren. Bis der erste Milchzahn durchbricht und nicht nur sichtbar, sondern auch spürbar wird, kann es bis zur dritten Lebenswoche des kleinen Hundes dauern. Das Milchgebiss beim Hund besteht am Ende aus insgesamt 28 Zähnen, bis die alle durch sind, kann es bis zur sechsten Lebenswoche dauern.
Dann verfügt der Welpe über sechs Schneidezähne im Oberkiefer und noch einmal sechs Schneidezähne im Unterkiefer. Dazu kommen zwei Fangzähne oben und unten sowie jeweils sechs Backenzähne.

Milchzähne Hund
Milchzähne Hund – manchmal jucken sie und dann wird geknabbert.

Milchgebiss beim Hund:

  • Oben: Sechs Schneidezähne, zwei Fangzähne, sechs Backenzähne (Prämolare) (14 Zähne oben)
  • Unten: Sechs Schneidezähne, zwei Fangzähne, sechs Backenzähne (Prämolare) (14 Zähne unten)

Welpen haben spitze Milchzähne

Die Milchzähne sind meist sehr spitz und der Welpe ist durchaus gewillt diese gerne und oft einzusetzen. Jetzt spätestens fängt die Zeit an, in der man Sachen, die einem Lieb und teuer sind, besser wegräumt (Schuhe) und Dinge, die beim Anknabbern für den Welpen gefährliche werden können, ebenfalls gut sichert (Kabel). Außerdem kann man nun die Beißhemmung üben (spitz schreien, wenn der Welpe zu grob wird und das Spiel kurz unterbrechen).

Wann kommt welcher Milchzahn – Reihenfolge

Die Milchzähne beim Hund kommen in einer bestimmten Reihenfolge. Als erstes brechen meist die Fangzähne (Canini) durch, die in der dritten bis fünften Woche zu sehen sind. Es folgen die Schneidezähne (4. bis 6. Woche) und am Ende die vorderen Backenzähne (5. bis 6. Woche).

Zahntyp Zahnbezeichnung Durchbruchszeit
Schneidezähne (Incisivi) i1, i2, i3 4. bis 6. Woche
Fangzähne (Canini) c1 3. bis 5. Woche
Vordere Backenzähne (Prämolare) p1, p2, p3 5. bis 6. Woche

Die hinteren Backenzähne (Molare) sind im Milchgebiss nicht angelegt.

Spitze Welpenzähne an der Mutterbrust

Die spitzen Zähne können natürlich auch zum Einsatz kommen, wenn der Welpe bei der Mutterhündin saugt. Meist merkt man das daran, dass diese es nicht mehr ganz so sehr genießt, wenn ihr Nachwuchs zum säugen kommt. Es kann auch passieren, dass sie nun eben nicht mehr allzeit bereit ist, ihren Kleinen Milch zu geben. Das sollte man, insbesondere bei großen Würfen im Auge behalten, häufig beginnt nun aber auch die Zeit der Zufütterung.

Unterschiede Milchgebiss zum späteren Gebiss des Hundes

Das Milchgebiss beim Hund unterscheidet sich von dem was später an bleibenden Zähnen kommt. Das merkt man schon an der Anzahl der Zähne. Besteht das Milchgebiss nur aus 28 kleinen, weißen, spitzen Milchzähnen, so ist das bleibende Gebiss dann erst mit 42 Zähnen vollständig. Hier kommen dann die Molaren (Dens molaris, Mühlstein, oder eben einfach großer Backenzahn oder Mahlzahn) hinzu. Der Welpe verfügt aber bereits über die vorderen Backenzähne (Prämolare).

Probleme mit den Milchzähnen Hund

Meist bekommt der kleine Hund seine Milchzähne ohne Probleme. Probleme können aber abgebrochene Milchzähne sein oder persistierende Milchzähne (beim Zahnwechsel). Fast beneidenswert, wenn man überlegt, wieviele Probleme kleine Menschenkinder oft haben, wenn bei ihnen die Milchzähne durchbrechen. Auf Zahnungshilfen kann man meist verzichten, auf keinen Fall sollte man Welpen auch Dinge wie Veilchenwurzel (doch sehr klein, Verschluckungsgefahr) oder Beissringe (die spitzen Zähnchen könnten Teile rausreißen, der Hund diese verschlucken) geben. Veilchenwurzel und Co. sind dann doch eher etwas für kleine Kinder und nicht für kleine Hunde.

Abgebrochener Milchzahn beim Hund

Wenn es passiert, dass dem Welpen beim wilden Spiel ein Milchzahn abgebrochen wird, sollte man vorsorglich den Tierarzt aufsuchen. Denn auch ein Milchzahn hat Blutgefäße und Nerven. Bricht der Zahn ab, kann der ganze Zahn absterben und in der Folge auch eine Entzündung entstehen, die bleibende Zähne in Mitleidenschaft zieht.

Auf Zerrspiele besser verzichten

Auf Zerrspiele sollte man beim Welpen wegen der Gefahr, dass ein Zahn abbricht, auch besser verzichten. Gerne werden diese ja durchgeführt, um den Zahnwechsel zu beschleunigen, zu groß ist aber die Gefahr, einer ernsthaften Verletzung.

Wann verlieren Welpen ihre Milchzähne?

Wann Welpen ihre Milchzähne verlieren variiert. Sie werden langsam durch die bleibenden Zähne ersetzt. Die Milchzähne verliert ein Hund meist im Alter von vier bis sechs Monaten, wenn diese dann nach und nach durch die bleibenden Zähne ersetzt werden. Siehe auch Zahnwechsel Hund. Der Ausfall der Milchzähne wird durch das Wachstum der bleibenden Zähne ausgelöst.

Wann sollte man wegen der Milchzähne beim Hund zum Tierarzt?

Milchgebiss beim HundSpätestens, wenn der kleine Welpe in das Alter kommt, in dem der Zahnwechsel beginnt bzw. in Gange ist, sollte man mit ihm auch den Tierarzt aufsuchen und von diesem Kontrollieren lassen, ob alles so problemlos vonstatten geht, wie von der Natur vorgesehen, oder ob eingegriffen werden muss. Je frühzeitiger das geschieht, um so kleiner bleiben mögliche Probleme. Gleich zum Tierarzt sollte man natürlich, wenn man annimmt, dass die Milchzähne Probleme bereiten oder wenn ein Zahn abbricht.

Milchzähne Hund – siehe auch

Tipps rund um Milchzähne und Zahnwechsel

  • Gut ist es natürlich, wenn der Hund auch Kauartikel hat. Er sollte aber nicht permanent über Kaustangen oder ähnliches verfügen.
  • Ich habe gleich zu Beginn einen alten Schuh geopfert. Den zu Bekauen war ok, andere Schuhe nicht. Allerdings habe ich diese (meist) gut weggeräumt.
  • Knöpfe von Schränken entweder abmachen, oder später neukaufen (seufz).
  • Noch ist es süß, wenn der Hund beim Spielen mal zu kräftig zu beißt. Milchzähne beim Hund sind die ideale Zeit um Beißhemmung zu üben!
  • Manchmal hilft auch besonders beliebte Kaustellen (Ecken von Holztischen) etwas nicht gut schmeckendes zu geben. Ob es allerdings gleich Tabasco sein muss, sollte man selbst gut abwägen.