Schwanzwedeln beim Hund bedeutet nicht immer Freude

Etwas was von sehr vielen Menschen missverstanden wird, ist was ein Schwanzwedeln beim Hund bedeuten kann. So wird ein sich hin und her bewegender Schwanz beim Hund gerne als freudiges Schwanzwedeln interpretiert. Selbst dann noch, wenn die gesamte restliche Körpersprache ganz etwas Anderes aussagt.

Fakt ist: Ein Hund wedelt durchaus auch aus Freude mit dem Schwanz.

Fakt ist aber auch: Es gibt noch ganz andere Gründe, aus denen ein Hund mit dem Schwanz wedelt.

Fakt ist: Beim Hund ist das reine Schwanzwedeln immer ein Zeichen von Erregung. Und die kann eben positiver Natur (Freude) sein, oder eben auch von Anspannung und Nervosität herrühren.

Kommunikation beim Hund per Schwanzwedeln

Die Stellung der Rute hat nämlich viel mit Kommunikation zu tun. Und ein Hund kann durchaus auch mit dem Schwanz wedeln, um sich durch die Luftbewegung zusätzliche Informationen zu verschaffen. In erster Linie dient das Schwanz wedeln aber zur Kommunikation.

Je höher der Schwanz getragen wird, desto stärker ist der Hund meist im Krawallmodus. Und wird der Schwanz zwar gewedelt, aber eher in erhöhter Position und ähnelt das wedeln eher einem hin und her peitschen, dann hat dies meist wenig mit Freude zu tun.

Gar nicht mehr mit dem Schwanz gewedelt wird allerdings, wenn der Hund schon fast im Angriffsmodus ist. Dann steht die Rute fast senkrecht nach oben und der Hund beginnt auch gerne das Knurren.

Rechtswedel und Linkswedel beim Hund

Schwanz wedeln beim Hund
Schwanz wedeln beim Hund – Dieser Hund wedelt beim Spielen in gespannter Erwartung auf den nächsten Wurf.

In Italien haben sich Wissenschaftler mit der Frage des Schwanzwedelns beschäftigt und ihre Ergebnisse schließlich im Fachmagazin Current Biology veröffentlicht. Demnach kommt es auf die Richtung beim Wedeln an. Wedelt der Hund nach rechts, dann bedeutet dies eben Freude. Und wedelt der Hund nach links, dann eher Ärger. Das hängt wohl damit zusammen, dass auch der Hund zwei unterschiedliche Gehirnhälften hat, die im Sinne der Arbeitsteilung sich jeweils für Positives bzw. Negatives verantwortlich fühlen.

Bei unseren Hunden

Bei unseren Hunden kann ich schon ganz gut unterscheiden, ob diese aus Freude mit dem Schwanz wedeln oder zum Beispiel aus Ungeduld. Wobei das zweite vor allem dann gut zu erkennen ist, wenn ich in der Hand noch das eine oder andere als besonders lecker empfundene Leckerchen halte und es den beiden nicht schnell genug gehen kann. Dann gibt es noch das Schwanz wedeln beim Spielen, das ich auch bei anderen Hunden schon beobachtet habe. Da wird auf den Hundekumpel in Spielhaltung gelauert, die Rute in die Höhe und sie zuckt so ein wenig hin und her. Freudige Erwartung ist das wohl.

Info: Current Biology

Current Biology ist eine wissenschaftliche Fachzeitschrift. Sie veröffentlicht Artikel aus allen Bereichen der Biologie, zum Beispiel auch zu Neurobiologie oder Evolutionsbiologie. Es finden sich hier eine ganze Reihe interssanter Artikel, wie zum Beispiel Are dogs just like us? Oder The Dog: a biologist’s best friend. Der Artikel über das Schwanzwedeln erschien 2013 unter der Überschrift: Seeing Left- or Right-Asymmetric Tail Wagging Produces Different Emotional Responses in Dogs.

 

2 Kommentare

  1. Immer wieder faszinierend die Sprache der Hunde. Mein kleiner wedelt auch immer sehr stark aus Erregung. Bei Freude sieht das irgendwie anders aus, ist aber tatsächlich schwer zu beschreiben. Vielleicht ist es auch die Körpersprache insgesamt (und nicht nur der Schwanz), die einem beim Deuten hilft.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*