Wie viele Hunderassen gibt es eigentlich weltweit? Das ist eine schwierig zu beantwortende Frage. Geht man nach dem FCI, dem Fédération Cynologique Internationale, kynologischer Weltverband, zuständig für einheitliche Beschreibung von Hunderassen und Festlegung von Zuchtrichtlinien, dann sind es derzeit um die 350 Hunderassen, die anerkannt sind. Dazu kommen noch eine handvoll provisorische Anerkennungen des FCI mit Rassestandard. Natürlich gibt es auch noch andere Hundeverbände bzw. Dachverbände wie den britischen Kennel Club (KC), den American Kennel Club (AKC) und den Canadian Kennel Club (CKC), die ebenfalls ihre eigenen Listen und Rassestandards haben.

Verschiedene Hunderassen - Labrador mit Mischling.
Zu den mehreren hundert Hunderassen kommen noch liebenswerte Mischlinge. Hier ein junger Labrador mit einer Mischlings-Hündin an der Seite.

Keine Hunderasse im Verband? Gründen wir einen neuen Hundeverband

Nicht immer waren Hundebesitzer aber mit der Politik der Verbände einverstanden. So haben die etablierten Dachverbände Statuten und ganz eigene Vorstellungen davon, was sie als Hunderassen anerkennen. Wenn dies einem Hundezüchter so nicht passte, konnte es durchaus passieren, dass dieser eben einen eigenen Dachverband für Hundezucht und Hundesport gründete.

United Kennel Club UKC mit fast 500 Hunderassen

Ein solcher war bzw. ist der United Kennel Club (UKC), der 1898 von Chanucy Bennet gegründet wurde. Dieser bekam den American Pit Bull Terrier beim American Kennel Club nicht registriert und noch heute ist der American Pit Bull Terrier eine zum Beispiel auch vom FCI nicht anerkannte Hunderasse aus den USA.

Statt sich mit der Nichtanerkennung abzufinden, gründete Chanucy Bennet halt den UKC.

Während der FCI heute ca. 350 verschiedene Rassestandards und damit Hunderassen kennt, sind es beim UKC 493 verschiedene Hunderassen.

Nationale Hunderassen kommen noch dazu

Zu den Hunderassen, die von den verschiedenen Dachverbänden anerkannt sind, kommen natürlich noch nationale Hunderassen, bei denen sich ein Verband auch aktiv darum kümmert, dass diese den Weg der Anerkennung beschreitet. Das kann aber durchaus einige Jahre dauern, ehe aus einer national anerkannten Hunderasse eine anerkannte Hunderasse eines (die Betonung liegt dann tatsächlich auch erstmal auf eines) Verbandes wird. Kooperiert dieser Dachverband dann mit anderen Verbänden, dann erkennen diese Hunde dieser Rasse immerhin als Rassehunde an.

Aber die Antwort auf die Frage Wie viele Hunderassen gibt es wäre nicht vollständig, wenn man nicht noch bedenken würde, dass es zu den anerkannten Hunderassen und Hunderassen, die im Prozess der Antragsstellung etc. sind, noch unzählige Hunderassen kommen, bei denen es eben niemanden gibt, der sich um eine solche Anerkennung kümmert. Oder, obwohl Laien von einer Hunderasse ausgehen würden, wurde ein Antrag vielleicht auch mal abgelehnt. Oder vielleicht ist die Rasse noch gar nicht entdeckt und unbedarfte Beobachter halten Hunde dieser Rasse für rasselose Mischlinge und Straßenhunde?

Die Frage wie viele Hunderassen es gibt, lässt sich also kaum abschließend beantworten.

Hundeverbände und Anzahl der durch sie anerkannte Hunderassen

Der FCI erkennt heute ca. 350 Hunderassen an. Es gibt Schätzungen, dass es aber mehr als 800 verschiedene Hunderassen weltweit gibt. Ich habe aber auch schon die Zahl 2000 gelesen. Oder etwas moderater 1200.

Verband Anzahl anerkannte Hunderassen Stand
FCI, Fédération Cynologique Internationale ca. 360 Hunderassen, unterteilt in zehn Gruppen 2018
UKC, United Kennel Club ca. 490 2018
KC, The Kennel Club 221 2018
AKC, American Kennel Club 202 Hunderassen, unterteilt in sieben Gruppen 2016

 

 

Die Unterschiede zwischen den einzelnen Hunderassen können dabei gigantisch sein. Es gibt Hunde mit gar keinem Fell (Nackthunde) und Hunde mit nachwachsendem Fell (zum Beispiel der Pudel). Es gibt die kleinste Hunderasse der Welt, den Chihuahua und die größte Hunderasse, den Irischen Wolfshund. Es gibt Schoßhunde (zum Beispiel der Mops) und echte Arbeitshunde, wie zum Beispiel Jagdhunde, Apportierhunde (zum Beispiel der Labrador Retriever) oder auch Schlittenhunde.

 

Beispiele für Hunderassen, die nicht vom FCI anerkannt sind

Wie viele Hunderassen gibt es?
Wie viele Hunderassen gibt es eigentlich weltweit? Auf diesem Bild drei Mischlingswelpen, die keiner Rasse zugerechnet werden.
  • Der Elo wurde aus Eurasier, Bobtail und Chow-Chow gezüchtet. Mit dabei sind auch Dalmatiner und Samojede. Die Zucht der Rasse wird von der Elo Zucht- und Forschungsgemeinschaft (EZFG) betreut. Diese ist nicht dem VDH oder der FCI angeschlossen.
  • Altdeutsche Schäferhund, für die einen ist es ein Deutscher Schäferhund (anerkannt) mit längerem Deckhaar, andere sehen ihn ihm eine eigene Hunderasse.
  • Harzer Fuchs, ein Hirtehund, der wirklich ein wenig wie ein Fuchs aussieht. Eigentlich eine uralte Rasse, die aber vom Aussterben bedroht ist.
  • American Indian Dog (Carolina Dog oder Native Dog)
  • Silken Windsprite bzw. Longhaired Whippet, ebenfalls nicht anerkannt, aber von den KennelClubs der FCI-Mitglieder Tschechische Republik und Slowakei. Auf nationaler Ebene ist der Silken Windsprite seit 2014 vom Verband für das Deutsche Hundewesen anerkannt.

 

Beispiele von späten Anerkennungen

Meinen ersten Eurasier traf ich in den späten 1980er Jahren. Eine Bekannte bei uns hatte sich diesen angeschafft und das dies ein echter Rassehund sein musste, erkannte man gleich am Preis für den Welpen, 1500 DM, eigentlich nur 750 Euro, aber es war eben 1986 oder so. Die Zucht des Eurasiers begann 1960, anerkannt wurde der Eurasier aber erst sehr viel später. Seine Nummer beim FCI-Standard ist die 291 (heute sind wir bei 355) und der Standard datiert von 1999. Oder der Jack Russell wirkte für mich immer wie eine Hunderasse, die schon immer da war. Entwickelt wurde die Rasse in Australien, vom FCI anerkannt wurde der Jack Russell aber erst 2003.

Wie viele Hunderassen gibt es weltweit?

Antwort: Die Frage lässt sich mit einer Zahl zwischen 200 (gegeben vom American Kennel Club) bis hin zu knapp 500 (United Kennel Club) bis hin zu einem verbandslosen bestimmt 800, 1200 oder vielleicht 2000 beantworten. Und dazu kommen ja noch die Designerhunde, bei denen ja auch bei einigen, sehr beliebten, Anstrengungen dahin gehen, einen Rassehund daraus zu machen.

Zurück zu Hunderassen.