Polnischer Laufhund - Gończy Polski (FCI 354)

Steckbrief Polnischer Laufhund
FCI-Standard Nr. 354, Anerkennung 2017

Körperbau: gelenkig, kräfgi, kompakt. Mittelgroßer Hund. Rechteckige Proportionen (9:10)
Haar: hart, dicht anliegend, mit reicher Unterwolle
Farben: Schwarz mit loh, Braun mit loh
Größe (Stockmaß): Rüden 55 bis 59 Zentimeter, Hündinnen etwas kleiner.
Charakter: Stabil, sanft, mutig bis tapfer. Intelligent.

Hunderassen

Seine provisorische Anerkennung von der FCI erhielt der polnische Jagdhund Gończy Polski im Jahr 2006. Elf Jahre danach, im November 2011, wurde die Rasse dann endgültig anerkannt. Der Gonczy Polski, der bei uns auch als polnischer Laufhund bekannt ist, ist damit die Nummer 354 in der Liste der anerkannten FCI-Hunderassen. Dieser Jagdhund aus Polen hat ein schwarz-lohfarbenes Fell. Das Fell ist kurz und anliegend. Er gehört zu den mittelgroßen bis großen Hunden.

Eingesetzt wurde der polnische Laufhund ursprünglich bei der Nachsuche auf Schwarzwild und Rotwild. Der Hund aus Polen hat ein wenig aggressives Wesen, er ist intelligent und leichtführig. Erstmals erwähnt wurde der polnische Jagdhund bereits im 13. Jahrhundert. Rüden dieser Hunderasse können bis zu 59 Zentimeter groß werden.

Seine Verwendung wird im offiziellen Rassestandard wie folgt beschrieben:

Jagdhund, der zum Jagen von Wildschweinen und Rotwild benutzt wird. Außerdem wird er ab und zu auch zur Jagd von Füchsen und Hasen im Bergland von Süd-Polen verwendet.

 

Aussehen und allgemeines Erscheinungsbild Polnischer Laufhund

Von der Gestalt her ist der Gończy Polski mit bis zu 59 cm kleiner und leichter als der Ogar Polski, mit dem er verwandt ist. Sein Fell ist kurz und anliegend, in vielen Farben von Schwarz mit Brand bis rötlich braun. Der Kopf hat einen deutlichen Stop. Die auf der Höhe der Augen angesetzten hängenden Ohren sind mittelgroß bis groß mit abgerundeten Spitzen. Die Rute reicht bis etwas über das Fußgelenk und wird in Erregung säbelförmig waagerecht über der Rückenlinie getragen.

Es ist ein geschmeidiger Hund von kompakter Statur, sein Knochenbau ist stark, aber nicht schwer. Ideal für eine hohe Beweglichkeit, was bei seinem ursprünglichen Einsatzgebiet in schwierigen Arbeitsbedingungen in Bergregionen zu bestehen, entgegenkommt.

Der Gonczy Polski gehört mit seiner Körpergröße und seinem Gewicht zu den mittelgroßen Hunden. Während Rüden 55 bis 59 Zentimeter groß werden, sind es bei den Hündinnen 50 bis 55 Zentimeter. Sein Idealgewicht wird für Rüden und Hündinnen mit 22 bis 26 Kilogramm angegeben.

Polnischer Laufhund Farben

Den polnischen Laufhund gibt es in verschiedenen Farben:

  • Schwarz mit loh, wobei sich das Loh klar von der schwarzen Farbe unterscheiden sollte.
  • Braun mit loh.
  • Rot mit schwarzem, braunen oder fleischfarbenem nasenschwamm. Dabei kann rotfalbes Haar mit etwas schwarz überzogen sein.

Loh als Farbe: Loh ist eine Kombination aus braun und rot, ein helles Rotbraun, in diesem Fall, beim polnischen Laufhund, sollte das Loh sehr intensiv sein. Die Lohzeichnung findet sich dann über den Augen, am Fang, vorne am Hals und an anderen Stellen am Hund wieder (siehe auch Bild). Statt Loh wird auch die Bezeichnung Tan verwendet.

Wesen und Charakter Gończy Polski

Polnischer Laufhund - Kopf.
Polnischer Laufhund – Kopf.

Vom Wesen und Charakter ist der Gończy Polski ein stabiler und sanfter Hund. Dieser Hund ist mutig, er kann sogar tapfer sein. Der polnische Laufhund gehört zu den intelligenten Rassen und ist einfach zu erziehen. Vom Wesen her ist diese Hunderasse nicht aggressiv, man kann ihn aber durchaus als vorsichtig gegenüber Fremden bezeichnen. Aber der polnische Laufhund hat nicht nur seine Qualitäten als Jagdhund, er kann auch als Wachhund eingesetzt werden.

Gesundheit Polnischer Laufhund

Es ist eine gesunde Rasse, größere Gesundheitsprobleme, rassebedingte Erbkrankheiten im Zusammenhang mit seiner Zucht sind nicht bekannt. Die durchschnittliche Lebenserwartung wird mit 10 bis 13 Jahren angegeben, was natürlich Ausreißer beim Alter nach oben wie nach unten erlaubt.

 

Geschichte Gończy Polski

Die Jagd mit ähnlichen Spürhunden bzw. Schweißhunden wird in der polnischen Literatur bereits im 13. Jahrhundert erwähnt. Polen war schon immer ein von tiefen und dichten Wäldern bedecktes Land, ideal für Großwild. Ein guter Spürhund war da ein unbezahlbares Hilfsmittel für den Jäger. Und so schätzte der polnische Adel die Jagd mit solchen Hunden sehr, wie Chroniken aus dem 14. Jahrhundert belegen. Im 16. Jahrhundert kam es dann zu engen Verbindungen zwischen dem englischen und polnischen Adel, in Polen wurde das führen französischer Jagdhunde modern und so nahm auch der französische St. Hubertushund Einfluss auf die Entwicklung des polnischen Jagdhundes.

Bereits im 17. Jahrhundert wurden dann zwei verschiedene Arten dieser Jagdhunde mit guter Nase unterschieden. Jan Szytier (Pordnik Mysliwych) beschrieb 1819 sowohl einen „Brach“ als auch einen Spürhund. In der Zeitschrift Sylwan von 1821 erschien Beschreibung und Zeichnung beider Typen von einem W. Kozlowski. Demnach war der polnische „brach“ schwerer und der Spürhund eben entsprechend „leichter“. Eine sehr detaillierte Beschreibung, überliefert von Ignacy Bogatynski (1823-1825, Nauka Lowiectwa) kann als erster Rassestandard dieser polnischen Hunderasse betrachtet werden.

Es gibt heute neben dem hier beschriebenen Polnischen Laufhund, Gonczy Polski, noch die Polnische Bracke, Ogar Polski. Beide Hunderassen sind miteinander verwandt.

Die große Beliebtheit dieses polnischen Jagdhundes hielt mindestens bis nach dem 1. Weltkrieg (1914-1918) an, auch dann wurde er gerade in den östlichen Regionen Polens, vor allem in den Bergen auf besonders schwierigem Gebiet, gerne noch zur Jagd eingesetzt. Der bekannte polnische Kynologe Jozef Pawlusiewicz (1902-1979) setzte den Gonczy Polski in der Podkarpacle als Jagdhund ein und er ist auch an der Entwicklung der Zucht beteiligt gewesen. Jozef Pawlusiewicz schrieb den ersten Rassestandard, seiner Bemühung ist es zu verdanken, dass die Rasse offiziell von der polnischen kynologischen Gesellschaft anerkannt wurde.

Gonczy Polski in der VDH Welpenstatistik

Natürlich taucht in der VDH Welpenstatistik nicht jeder Welpe auf, der in Deutschland oder in deutschen Zwingern geboren wird, das sollte man beim Lesen der Zahlen immer beachten.

Der Gonczy Polski tauchte lange Zeit in der Statistik gar nicht auf, 2014 dann mit sieben Welpen und 2016 mit 51 Welpen.

Einordnung beim FCI

Der polnische Laufhund fand sich dann auch in der Gruppe und Sektion der Laufhunde beim FCI wieder. Diese Sektion ist in kleine Laufhunde, mittelgroße und große Laufhunde unterteilt. Der Gonczy Polski findet sich bei den mittelgroßen Exemplaren dieser Hunderasse wieder. Ebenfalls ein Laufhund ist übrigens der Beagle, der allerdings bei den kleinen Laufhunden zu finden ist.

(Vorläufig, 2006) anerkannte (seit 2017) Hunderasse, Nr. 354, Gruppe 6, Sektion 1.2

  • Gruppe 6: Laufhunde, Schweißhunde und verwandte Rassen.
  • Sektion 1: Laufhunde
  • Sektion 1.2. Mittelgroße Laufhunde
  • Mit Arbeitsprüfung

Die vorläufige Anerkennung erfolgte am 10.11. 2006. Damit war er erstmal nicht CACIB-tauglich (er kann also bei der World Dog Show nicht das Certificat d’Aptitude au Championnat International de Beauté erhalten. Veranstaltet wird die WDS von der FCI, es ist die größte Hundeshow der Welt. Mit der endgültigen Anerkennung dürfte diese Einschränkung aber obsolet sein.

Die erste vom Welthundeverband (FCI) und VDH anerkannte Zuchthündin dieser Rasse in Deutschland hörte übrigens auf den schönen Namen Wally Gonczy Urok.

Update endgültige Anerkennung 7.11.2017

Am 7. November 2017 erfolgte die endgültige Anerkennung der Rasse durch die FCI. Damit dauerte es elf Jahre, ehe aus der provisorisch anerkannten Hunderasse eine Hunderasse mit endgültiger Anerkennung wurde. Der Rassestandard wurde dann am 23. November 2017 veröffentlicht.

Laufhunde

Natürlich sollte jeder Hund laufen können, ist von einem Laufhund die Rede, dann wird damit aber meist ein Jagdhund bezeichnet, der in der Lage ist Wild über weite Strecken zu verfolgen. Dafür benötigen Laufhunde einen guten Geruchssinn, sie müssen schließlich der Fährte folgen. Meist werden Laufhunde dabei als Meute eingesetzt.

Einordnung beim UKC (United Kennel Club)

Gruppe 2, Scenthound, allerdings habe ich ihn dort nicht gefunden, vielleicht war hier die Quelle nicht korrekt?

Weitere Namen Gończy Polski

Polish Hunting Dog, Chien Courant Polonais, Polish Scenthound, Polnischer Laufhund, Polnischer Jagdhund

Gończy Polski - Polnischer Laufhund - Jagdhund aus Polen.
Gończy Polski – Polnischer Laufhund – Jagdhund aus Polen. Anerkennung FCI 2017.

Weiterführende Links Gonzcy Polski