Nicht haarende Hunde - hier ein Pudel im Wasser.Die einzigen Hunde, die wohl überhaupt nicht haaren sind wohl die Nackthunde. Denn wo nichts an Haaren vorhanden ist wie beim Peruanischen Nackthund, kann auch nichts verloren gehen. Wer aber lieber eine Fellnase haben möchte, die dann eben Haare hat, muss sich mit einem wenig oder kaum haarenden Hund zufriedengeben. Daher beginnt meine Liste der nichthaarenden bzw. wenig haarenden Hunde mit den Nackthund Rassen. Danach kommen Hunde mit Fell und Haaren, die aber eben weniger dieser Fellbekleidung in unserer Wohnung und auf unseren Klamotten verteilen. Meist sind es Hunde, die geschoren werden müssen und die über keine Unterwolle verfügen, die das Prädikat nicht haarend, kaum haarend und Allergiker freundlich aufgedrückt bekommen.

Eine Hunderasse wird übrigens fast immer genannt, wenn es um einen Hund für einen Allergiker gibt, und das ist der Pudel (links auch im Bild). Der Pudel hat so einiges an Haaren zu bieten, allerdings fallen die meist nicht aus, sondern werden eben geschoren.

Liste Nackthund Rassen

Es gibt verschiedene überwiegend haarlose Hunderassen. Von einigen dieser Rassen gibt es Varianten in Miniatur (wie der American Hairless Terrier und der Peruanische Nackthund) bis hin zu mittelgroß.

  • Afrikanischer Nackthund, Haarreste an Kopf und Füßen.
  • Ägyptischer Nackthund, Türkischer Nackthund.
  • American Hairless Terrier, vom FCI nicht anerkannt, es gibt ihn in den Größen Toy und Miniatur. Als Toy wird der American Hairless Terrier ca. 3 bis 5 Kilogramm schwer, als Miniatur 5 bis 12 Kilogramm. Ein Hund mit viel Energie. Wird auch als Amerikanischer Nackthund bezeichnet.
  • Chinesischer Schopfhund (Chinese Crested Dog), vom FCI anerkannt, Widerristhöhe 23 bis 33 Zentimeter. Eine kleine Hunderasse. Vom Chinesischen Schopfhund gibt es auch eine behaarte Variante. Ein schlauer, verspielter und dabei aufgeweckter kleiner Hund.
    Nackthunde - nicht haarende Hunde.
  • Mexikanischer Nackthund oder Xoloitzcuintle, vom FCI anerkannt, es gibt ihn als Miniatur und als Standardgröße, also als kleine bzw. hin zu mittelgroßen und großen Hunden. Auch den Xoloitzcuintle gibt es mit und ohne Haare. Es ist ein freundlicher und anhänglicher Hund.
  • Peruanischer Nackthund. Vom FCI anerkannte haarlose Hunderasse. Auch den Peruanischen Nackthund gibt es als kleinen, mittelgroßen und großen unbehaarten Hund (bis 8, bis 12 und bis 25 Kilogramm). Die Felllosigkeit der Rasse resultierte aus einer spontanen Mutation im Laufe der Evolution. Der Peruanische Nackthund gehört zu den Hunderassen vom Urtyp. Damit ist er vom Wesen her aufmerksam, intelligent, selbstsicher, unabhängig und verträglich. Er gilt als Haus- und Begleithund.

Der American Hairless Terrier ist wohl das Produkt einer Genmanipulation. Dieser Hund, der als außerordentlich pflegeleicht gilt, wird dabei mit Haaren geboren. Bis zu einem Alter von etwa acht Wochen verlieren die Welpen diese aber.

Beliebtheit Nackthunde

In der Welpenstatistik des VDH konnte ich nur den Chinesischen Schopfhund und den Xoloitzcuintle (Mexikanischen Nackthund) entdecken. Beim Mexikanischen Schopfhund werden zwar mehr Welpen registriert, allerdings ist die Datenbasis hier doch sehr gering. 2002 waren es noch fünf Welpen dieser haarlosen Rasse, einen Hochstand gab es 2015 mit 36 Welpen und 2016 waren es dann 28 Welpen. Deutlich verbreiteter, zumindest wenn man die VDH Statistik zu Rate zieht, ist da der Chinesische Schopfhund. Auch seine Beliebtheit stieg in den letzten Jahren an. Von 52 registrierten Welpen im Jahr 2002 ging es hoch auf 243 Welpen im Jahr 2014. Danach war die Zahl etwas Rückläufig, 2016 wurden dann 212 Welpen dieser Rasse gezählt. Damit steht er in der Beliebtheit auf Rang 74 zwischen Akita, Kurzhaar Collie sowie Französischer Bulldogge, Wolfsspitz und dem Old English Sheepdog (Bobtail).

Wenig haarende Hunde

Es gibt neben den Nackthunden aber auch eine Reihe von Hunden, die wenig Haaren. Das sind meist Hunde, die wie der Pudel oder der Portugiesische Wasserhund über ein nachwachsendes Fell verfügen, dass eben nicht permanent und ganz Besonders zwei Mal im Jahr beim Fellwechsel ausfällt, sondern diese Hunde müssen eben geschoren werden. Da diese Hunde kaum Haare verlieren, sind sie häufig auch für Hundeallergiker geeignet.

Nicht haarende bzw. kaum haarende Hunde in verschiedenen Größen

Nicht haaernde kleine Hunde.Nicht haarende kleine Hunde

Gerade bei den nicht haarenden bzw. kaum haarenden kleinen Hunden hat man die Wahl zwischen Nackthund (gar kein Fell) und ziemlich viel Fell, meist in schönen Locken, wie zum Beispiel beim Zwergpudel oder seidig-weich wie beim Yorkshire Terrier.  Liste nicht haarende kleine Hunde, aufgenommen sind auch wenig haarende Hunde und so stehen hier neben dem Nackthund oder dem Chinesischen Schopfhund auch Affenpinscher und Zwergpudel in der Liste. Liste nicht haarende kleine Hunde.

Nicht haarende Hunde Mittelgroß

Zu den mittelgroßen Hunderassen die nicht oder nur wenig bis kaum haaren zählt neben dem Pudel (der Zwergpudel steht ja bei den kleinen Hunden in der Liste) auch der eine oder andere Terrier und auch der Portugiesische Wasserhund. Liste nicht haarende Hunde mittelgroß.

Große Hunderassen die nicht haaren

In diese Liste habe ich auch den Labradoodle aufgenommen, eigentlich ein Designerhund und weniger eine echte Hunderasse. Aber er ist so beliebt, dass er die Liste der großen Hunderassen, die kaum bis wenig Haare verlieren erst so richtig komplett macht. Große Hunderassen die nicht haaren.

Es gibt verschiedene Listen mit wenig haarenden oder nicht haarenden Hunden. Auf einigen finden sich auch Hunderassen wie Französische Bulldogge oder Deutsche Dogge wieder. Auch der Chihuahua hat es auf die eine oder andere Liste geschafft.  Zwar haben sowohl Französische Bulldogge und Dogge sehr kurzes Fell und auch keine Unterwolle, ich finde aber schon, dass diese Haare häufig sehr unkontrolliert verloren werden. Diese Hunde wirken zwar häufig so, als wenn abstauben und einmal mit einem feuchten Tuch abreiben genügt, aber manchmal trügt die Optik eben doch.

Designerhunde

Nicht haarende oder kaum haarende Hunde erfreuen sich inzwischen großer Beliebtheit. Zwar gibt es eine ganze Reihe von kaum bzw. wenig haarenden Hunden, aber offenbar ist die Auswahl noch zu gering. Daher gibt es auch sogenannte Designerhunde. Ein Designerhund ist eigentlich ein Mischling, allerdings wird hier gezielt vorgegangen. Man nimmt zwei Hunde zweier Rassen und kreuzt diese und hofft dass sich jeweils die gewünschte Eigenschaft durchsetzt. So beim Labradoodle. Der freundliche Labrador wird mit dem kaum haarenden Pudel verpaart. Heraus kommt entweder ein stark haarender Pudelverschnitt oder eben ein Labradoodle, der so gut wie keine Haare verliert, sondern eben regelmäßig geschoren werden muss. Der Labradoodle findet sich auch in der Liste der großen kaum haarenden Hunde wieder.

Nicht haarende Hunde Mischlinge

Knüpfen zwei Hunde unterschiedlicher Rassen (oder ohne entsprechender Zuchtpapiere) zarte Bande, dann kann bei Beteiligung eines wenig haarenden Hundes durchaus auch ein Mischling heraus kommen, der ebenfalls wenig haart. Ein Mischling aus Pudel und Labrador erbt ja von beiden Elternteilen etwas. Wenn man Glück hat, kommt eben ein Hund heraus, der wenig haart.

 

Ani-allergische Hunde

Nicht immer möchte man einen nicht haarenden oder wenig haarenden Hund, weil einen die Haare einfach stören. Es gibt eben auch Menschen, die einen Hund möchten, obwohl sie eigentlich allergisch auf Hunde reagieren. Daher suchen sie anti-allergische Hunde und häufig ist es ebenso, dass hier wenig haarende oder gar nicht haarende Hunde besser geeignet sind, als Haarmonster, die bei jedem Schütteln schon eine halbe Hundehaarperücke verlieren. Allerdings reagieren Allergiker nicht auf die Haare allergisch. Es sind Speichel, Hautschuppen und auch Urin des Hundes, die die Augen jucken und die Nase laufen lassen. Da sich Hautschuppen, Speichel, ja sogar Urin im Fell des Hundes verfangen, scheinen uns aber vor allem die ausgefallenen und in der Wohnung verteilten Haare zu stören. Wer auf Hunde allergisch reagiert, sollte aber nicht nur darauf achten, dass der neue Mitbewohner wenig haart, sondern eben auch, dass dieser wenig sabbert.

Warum Hunde, die wenig Haaren?

Ich habe mich damit abgefunden. Einen Hund zu haben bedeutet viel frische Luft und eben auch viel putzen. Denn Hunde verlieren nun mal Haare. Die einen mehr, die anderen weniger, bei den einen fallen diese sofort auf, bei den anderen fallen sie kaum ins Gewicht. Weiße Kleidung verbietet sich bei mir, da der Hund ja mal schmutzig hochspringen könnte, schwarze Kleidung ist bei einem hellen Hund ebenso unangebracht, da man hier die Haare zu sehr sieht. Allerdings habe ich keine Allergien, ich kann also mit den haarenden Fellnasen gut leben. Wobei ich inzwischen auch ein ganzes Arsenal habe, an Hilfsmitteln gerade für den Staubsauger, die mir das Entfernen der Haare zumindest vom Teppich und den Decken erleichtern soll.

Wer eine Allergie hat, sollte sich bei einer Hunderasse nicht alleine von der Bezeichnung nicht-haarend, kaum-haarend, Allergikerfreundlich, hypoallergen, nicht-allergisch beeindrucken lassen. Wer allergisch auf Hunde reagiert, reagiert nicht auf das Hundehaar, sondern meist auf den Speichel (zum Thema Hundeallergie gibt es noch einen ausführlichen Artikel). Und im Speichel auf bestimmte Stoffe. Es kann also sein, dass man auf einen Hund einer Rasse nicht allergisch reagiert, auf einen anderen Hund der gleichen Rasse aber eben nicht …