Ein Tag zu Ehren des Hundes – Lichterfest Tihar in Nepal

In Nepal wird alljährlich das Lichterfest gefeiert. Das Lichterfest geht über mehrere Tage und die einzelnen Tage sind verschiedenen Tieren gewidmet. So auch dem Hund. 2017 begann dieses Lichterfest, Tihar genannt, am 17. Oktober mit dem Puja für Raben, am Tag danach war Puja für Hunde, es folgte Puja für die Kuh und Puja für Bulle. Der letzte, fünfte Tag des Lichterfests, fällt ein wenig aus der Reihe, denn nach Rabe, Hund, Kuh und Bulle ist nun der Bruder dran, wenn am Bruderfest die Geschwister geehrt werden.

Blütenketten zu Ehren des Hundes beim Lichtfest

Gefeiert wird dann mit Blütenketten und rot markierter Stirn, so erhalten die Vierbeiner, die geehrt werden während des Lichterfests ihren Segen.

Mit dieser Geste sagt man in Nepal dann danke, den Hunden für ihre Treue und die Sicherheit, die sie geben. Hunde gelten auch als Boten des Totengottes. Wohl auch ein Grund, warum sie an diesem besonderen Tag angebetet werden, Kränze tragen und rote oder weiße Punkte (Tika genannt) auf der Stirn tragen.

Und keine Sorge, sicherlich müssen sich die Hunde nicht mit Blumen alleine zu Frieden geben. Es ist wohl so, dass viele Hundehalter in Nepal speziell zu diesem Festtag auch kochen und zwar für ihre Hunde.

Wann wird das hinduistische Lichterfest in Nepal gefeiert?

Das Lichterfest in Nepal ist das gleiche mehrtägige hinduistische Fest mit Namen Diwali (Divali, Dipavali, Deepavali), das auch in Indien und Sri Lanka gefeiert wird.  Diwali beginnt immer am 15. Tag des Hindumonats Kartik (Ende Oktober/Anfang November), 20 Tage nach Dasahra, zu Neumond. So wurde das Fest 2017 im Oktober gefiert, 2018 hingegen wird es im November begangen. Der Tag des Hundes dürfte 2018 am 6. November sein. 2019 hingegen dann wieder Ende Oktober.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*