Die feuchte Nase beim Hund

Schon mal aufgefallen, dass sich Hunde gerade im Winter und dann in der Wohnung häufiger mit der Zunge über die Nase lecken? Warum ist das so?

Im Winter heizen wir und wir selbst merken es am Hals, den Augen und auch an den Schleimhäuten: Die Heizungsluft ist trocken. Hunde mögen ihre Nase aber gerne feucht. Wegen der trockenen Heizungsluft ist das aber keaum möglich, denn die Drüsen in der Nasenhöhle, die dafür zuständig sind, die Hundenase eben feucht zu halten, muss vor der trockenen Heizungsluft kapitulieren.

Hier kommt dann die Zunge ins Spiel. Denn nur eine feuchte Nase kann auch gut riechen 🙂

Feuchte Nase = gesunder Hund?

Eine feuchte und kühle Hundenase soll ein gutes Zeichen sein und zeigen, dass der Hund gesund ist. Leider ist das kein topsicheres Indiz. Denn auch mit einer trockenen Nase oder einer warmen Nase oder sogar einer trockenen warmen Nase kann ein Hund durchaus gesund sein. Allerdings wird sich ein Hund mit feuchter Nase wohler fühlen, denn damit kann er eben besser riechen. Und der Geruchssinn ist beim Hund nun mal ziemlich wichtig.

 

1 Kommentar

  1. Sehr interessanter Artikel, vielen Dank. Das mit der Nase habe ich mich tatsächlcih auch schon öfter gefragt. Jetzt weiß ich Bescheid. 🙂

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*